.

medi-taping

 

schmerzfrei im Handumdrehen durch unser neues Therapiekonzept

schmerzfrei ohne Nebenwirkungen

Verbesserung der Muskelfunktionen

Aktivierung des Lymphsystems

Was ist medi-taping?

Durch ein speziell entwickeltes elastisches Tape und eine entsprechende Technik ist es möglich Schmerzen und Bewegungseinschränkungen erfolgreich zu therapieren. Die medi-taping-Methode nutzt den körpereigenen Heilungsprozess. Es nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen. Durch die spezifische Art des Tapens erzielt man eine stimulierende Wirkung auf Muskelpartien, Gelenke, Lymphe- und Nervensystem. Durch ein speziell entwickeltes elastisches phe- und Nervensystem.
Durch Einbeziehen der Energetik und Akupunktur kommt man zu einer sinnvollen erfolgreichen Therapie.

Die Wirkung von medi-taping

Durch die spezielle Anwendung werden folgende Effekte erreicht:

Verbesserung der Muskelfunktionen
Je nach Anbringung des Tapes wird eine tonisierende (z.B. bei Muskelschwund) oder detonisierende (z.B. bei muskulärer Verspannung) Wirkung erzielt. Hierdurch wird die statische und dynamische Koordination positiv beeinflusst.

Verbesserung des Lymphsystems

Bei einem Lymphstau sorgt die medi-taping-Methode durch Druckreduktion in den betroffenen Geweben für einen beschleunigten Lymphstrom und somit für eine raschere Heilung.

Verbesserung des inneren Schmerzsystems Durch die Reizung der Mechanorezeptoren wird das körpereigene Schmerzdämpfungssystem aktiviert.

Unterstützung der Gelenke Durch Beeinflussung bestimmter Rezeptoren erreicht man ein besseres Bewegungsgefühl der Gelenke. Um die passive Stabilität der Gelenke zu vergrößern, werden Ligamenttechniken angewendet. Bei allen Anwendungen ist eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit gewährleistet; full range

of motio Die medi-taping Therapie – Ist
schmerzlos und ohne Nebenwirkungen, so dass auch Schwangere, stillende Mütter und sogar Säuglinge behandelt werden können. Ein spezielles, elastisches Tape und die besondere Technik machen es möglich, Schmerzfrei und Bewegungseinschränkungen in vielen Fällen sofort und erfolgreich zu therapieren. Das Tape besteht aus Baumwolle, die Klebefläche aus 100% Acrylharz.

  • medi-taping verbessert die Muskelfunktionen – die Muskulatur wird über die Hautberührungsrezeptoren entspannt und durch
    die Eigenbewegung jedes Mal massiert. Hierdurch wird die statische und dynamische Koordination positiv beeinflusst.

 

  • medi-taping wirkt auf das Lymphsystem – die medi-taping-Methode erreicht in den oberflächlichen Lymphbahnen eine
    Druckreduzierung. Das betroffene Gebiet wird entlastet und heilt schneller ab.
  • medi-taping beeinflusst die Schmerzfortleitung – die Reizung der Mechanorezeptoren aktiviert das körpereigene Schmerzdämpfungssystem. Bei chronischen Erkrankungen kann das medi-taping Schmerzen lindern und andere Therapien (z.B. Physiotherapie) erfolgreich unterstützen.

Wirkung auf innere Organe
medi-taping kann einen viscero-cutanen (spinaler Reflex, der die inneren Organe mit der Haut verschaltet) auf bestimmte Hautzonen ausüben und so Einfluss nehmen auf die inneren Organe.medi-taping Informationen – Sie können mit dem Tape duschen. Anschließend trocknen Sie das Tape vorsichtig mit einem Handtuch oder fönen es trocken. Falls sich das
Tape einmal lösen sollte, fixieren Sie es mit einem Pflaster oder schneiden die Enden ab. Ein Kribbeln unter dem Tape ist ein Hinweis auf eine nachhaltige Stoffwechselaktivität. Wichtig: sollte sich bei Ihnen einen allergische Reaktion zeigen oder eine Veränderung der Haut, so lösen Sie das Tape vorsichtig ab und wenden sich erneut an den
Therapeuten.

 

Bitte viel trinken! Bewegen Sie sich viel! Jede Bewegung ist eine Massage und unterstützt die Therapie nachhaltig.  Wissenswertes – die verschiedenen Farben des medi-tapes und ihre

Klassische Indikationen für das      sind:

  • Kopfschmerzen,

Migräne, Clusterkopfschmerz, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie,
Masseterschmerzen, Zähneknirschen, muskulärer Tinnitus,
Schwindelzustände, NNH-Entzündungen, Rhinitis allergica

 

  • Rückenschmerzen,
    HWS, BWS, LWS-Syndrom, Lumboischialgien, Ischialgie,
    Piriformis-Syndrom, Steißbeinschmerzen, Postnukleotomiesyndrom,
    Osteoporoseschmerzen, KISS-Syndrom, Diskusprolaps, Atlas-
    Iliosakralblockaden

 

 

  • Gelenkschmerzen,
    Tennisellenbogen, Golferellenbogen, chr. Impingement-Syndrom,
    Periathropathia humeroscapularis(Insertionstendopathie),
    Sattelgelenksarthorseschmerzen, Fingergelenksarthrosen, Coxarthrose
    (Hüftgelenksschmerzen), Beschreibung: S_165Beschreibung: S_166
    Gonarthrose (Knieschmerzen), Sprunggelenksarthrosen, M. Perthes,
    Gelenksdistorsionen

 

  • Muskuläre Schmerzsyndrome, Muskelverkrampfungen,  Fibromyalgie, Rheumatische Erkrankungen,
    Spätfolgen von MS, Spätfolgen von Apoplex, Muskelfaserrisse,
    Achillodynie, Fersensporn, Morbus Sudeck, ALS

 

    • Neuropatische
      Schmerzen, 
      Polyneuropathie, Restless legs,
      Nervenverletzungen,

 

 

  • Viscerale Schmerzsyndrome,
    Obstipation, Prostatitis, Dreimonatskoliken, Harninkontinenz,
    Thrombophlebitiden, Lymphödem(obere und untere Extremitäten),
  • Und weitere verschiedene Schmerzzustände

Hier im Studio helfen wir Ihnen weiter – sprechen Sie uns einfach an!

Entwickelt von Dr. med. Dieter Sielmann   Schmerz und Tape GmbH   Lilienweg 18  23843 Bad Oldesloe   Tel.04531-67258  Fax 67259   info@schmerzundtape.de   www.schmerzundtape.de